Lange Haare beim Sport

Ihr Lieben

Heute gibt es wieder einen Artikel von oder eher für die Haarbande! Wir Haarbanditinnen zeigen euch, wie wir unsere langen Haare beim Sport zu tragen.

Bei mir ist das wie fast immer bei Frisuren eher praktisch als schön, dennoch will ich euch meine Hauptprobleme, Lösungsvorschläge und Lieblingshelferchen kurz vorstellen.

unbenannt

Helme, Hitze, Halt, Haarbruch und Humidität
Kürzer könnte man meine Stolpersteine wohl kaum beschreiben.

Ihr kennt das sicher auch: viele Sportarten übt Mensch ab besten mit Schutzhelm aus. Dutts und Pferdeschwänze fallen da schon weg, weil sie unter einem gut sitzenden Helm einfach keinen Platz finden. In einem solchen Fall komme ich leider auch nicht mit einem im Nacken sitzenden Pferdeschwanz klar. Meine Haare sind so fein und verknoten total schnell – die armen leiden da wirklich total drunter und lassen sich kaum mehr entwirren. Bei mir hilft da nur noch einflechten, entweder als französischer Zopf oder wenn es wie so oft schnell gehen muss, flechte ich einfach den im Nacken oder seitlich locker zusammengebundenen Pferdeschwanz ein.

Ohne Helm, beispielsweise zum Laufen, ist mir guter Halt am wichtigsten, von Pferdeschwänzen bekomme ich immer Kopfschmerzen, im blödesten Fall triggern sie einen Migräneanfall. Also nein, kommt nicht in Frage. Daher gibt für mich: keinesfalls einen Pferdeschwanz machen, auch nicht als Basis für einen Dutt! Aber Dutts sind klasse, auch einfach so an heissen Tagen, am besten halten bei mir dreizinkige Forken aus schön samtig verarbeitetem Holz. Damit lassen sich einige Kilometer mit gutem Halt laufen. Ich bin faul und trage ständig Wickeldutt (notfalls lässt der sich übrigens auch mit einem Haargummi fixieren), vor einigen Monaten habe ich den auf Instagram gezeigt:

Bestellt habe ich die schöne Holzforke ganz billig auf ebay, in diesem Shop. (Achtung, vieles ist aus Horn etc. und daher nichts für vegan lebende Langhaars!)

img_20161109_202228

Auch im Wasser, bei Regen oder starkem Wind gilt bei feinen Haaren und somit auch bei mir: wenn die Haare nicht eingedreht und in einen Dutt gewickelt sind: flechten. So halten sich Knoten und mechanische Belastungen in Grenzen.

Damit meine feinen Härchen nicht immer abstehen und Dutts noch etwas besser halten, trage ich gerne ein gut sitzendes Haarband mit einem Antirutscheffekt dazu. Die mit einer Beschichtung sind billig zu kaufen, ziepen aber etwas und sind nicht supernett zu den Haaren. Ich liebe auch für elegantere Frisuren die Bänder von ivybands (gibts in diversen Onlineshops ab etwa 7€)! Die sind innen mit einer Art Samt beschichtet, halten sanft aber bombenfest und rutschen nicht nach hinten weg!
Und weil sie so schön zu mir (ich habe das erste damals tatsächlich wegen des Namens gekauft) und zum Thema passen, verlose ich einfach ein Anti-Rutsch Haarband von ivybands in glitzerndem Rosa! Alle, die bis zum 30.11.2016 hier einen Kommentar schreiben, nehmen am Gewinnspiel teil! Ich schreibe dem Siegerkommentar dann eine E-Mail an die Adresse, die fürs Kommentieren auf WordPress gemeldet ist! (Ihr müsst keine Adresse angeben, einfach nur den Beitrag kommentieren!)

Und noch ein Tipp: ich nutze die Sportzeit gerne für Haarkuren und Prewashes: gerade mag ich die Groovy Mango von Heymountain supergerne und sie darf im Zopf schön lange wirken!

Und nun unsere Bitte an euch: Schreibt uns eure Themenwünsche für das Thema der Artikel der Haarbande bis zum 10.12.2016! Wir werden uns anhand eurer Inputs dann für ein Thema im Januar entscheiden! Hinterlasst dazu einfach auf haarbande.de einen Kommentar! Danke! 😀 Im Dezember gibt es dann das Thema Festtagsfrisuren, dann aber ohne mich. Könnt ihr euch denken, dass ich einen grossen Bogen um religiöses Irgendwas mache und daher auch nichts feiere. Ausser Hochzeitstag im Dezember, das ist aber eine andere Geschichte… 🙂

Advertisements

16 Gedanken zu “Lange Haare beim Sport

  1. (Ich will übrigens nicht an der Verlosung teil nehmen 😉 )

    Ivy Bands will ich mir auch noch zulegen. Die anderen, die ich bisher so hatte, fand ich ziemlich doof. Bei mir rutscht aber alles vom Kopf, daher bin ich selbst bei den Ivy Bands noch skeptisch 😉

    LG Valandriel

  2. Ich zähl dich einfach mal mit und – falls ich dich ziehen sollte – bekommst du eines in schwarz. 🙂
    Aber du wirst von den Bändern glaube ich nicht enttäuscht sein, die können wirklich was.

  3. Danke für die Tipps. Eine Holzforke muss ich mir auch mal endlich zulegen. Hoffe ich komm mit sowas zurecht. Bin nicht so begabt was ordentliche Dutts angeht. Sieht aber echt schick aus! 😊 Ein Themenwunsch wäre „Haare selber schneiden“ (trau mich das nämlich nicht und wäre über Tipps froh). LG Loredana

  4. Sieht echt parktisch aus! Das könnt ich gut gebrauchen – beim Irish Dance fliegen mir meist die gestuften Haare vorne um die Ohren, und ich mag nicht jedesmal gefühlte 20 Bobby Pins brauchen und alles festpinnen… cooles Gewinnspiel! 🙂

    (PS: gibt’s das auch in schlichteren Farben 😉 )

  5. Ein Ivy Band ist bei Dir natürlich total passend *g
    Das braune ist auch wirklich schön. Und da ich das gern mal ausprobieren möchte, mache ich einfach mal mit…so recht kann ich mir nämlich nicht vorstellen, dass das hält. Pink ist zwar nicht so ganz meine Farbe, passt aber sicher auch zu meiner Yoga-Hose, dem Minion-Shirt und den Hello Kitty-Socken, die ich gern mal zum Blogilates anziehe 😀 Und motiviert mich, damit endlich mal wieder anzufangen…

  6. Danke für die guten Tips! Bei mir dauert es zwar noch, bis ich mir richtige Frisuren machen muss, dennoch würde ich mich über das Haarband freuen, das sich sehr praktisch anhört! Derzeit sind meine Haare gerade mal kinnlang, so dass ich sie zum Sport eigentlich immer so lasse oder mit Spangen etwas wegklemme. Schade, dass Du bei den Festtagsfrisuren nicht mitmachst.

  7. Sehr spannend 😀 Ich mache auch sehr viel Sport und trage meist auch einen Wickeldutt. Auf die Idee, die nervigen kurzhaar- Antennen mit einem Haarband wegzuhalten bin ich noch nicht gekommen. Pink ist toll 😀 Mein Sportoutfit ist auch zum großteil Pink.

  8. Die Ivy Bands sind also wirklich ihr Geld wert – ich bin schon länger am überlegen. Ich hatte bis jetzt zwei Haarbänder mit Silikonstrang innen, die ganz ok halten. Würde mich sehr über das pinke Ivy Band freuen um es zu testen 🙂
    Liebe Grüße, Verena

  9. Liebe Ivy,

    danke für diesen Beitrag 🙂 Meine Haare sind zwar noch nicht sehr lang, aber ich arbeite darauf hin! Dafür wurde ein Ivyband natürlich super passen. Habe bei DM keine mehr gefunden und die ’normalen‘ Bänder zippen leider total und rutschen auch weg :/ Würde mich sehr freuen!

  10. Du bist ja cool 😀 ich habe extra nichts dazu gesagt (dass ich kein Pink mag), um nur niemandem auf die Füße zu treten 😉 Schwarz ist die einzig richtige Wahl 😉
    (Mag ja eigentlich auch rot und lila, aber das beißt sich mit meiner Haarfarbe und dunkelgrün gibt es in DE nicht).

    Liebe Grüße
    Valandriel

  11. Interessanter Beitrag! Für mich (Ausdauer- und Kampfsport) ist der Hypno Bun meine Sportfrisur der Wahl. Der hält bei mir schon mit einem einzigen Acrylstab bombenfest und kann viele Kilometer und auch einige Schläge ab 😀 Die kurzen Haare am Ansatz habe ich bisher immer mit mini Krebsspangen festgesteckt, aber das Ivyband hört sich nach einer guten Alternative an.

  12. Das sind echt wertvolle Tipps. Grade zum Joggen finde ich es schwer, die richtige Haarfrisur zu finden. Vom schwimmwn reden wir mal gsrnicht erst. Und Haarbänder sind bei mir auch bislang immer mangels ausgeprägtem Hinterkopf und ziemlich seidigem schnellerHaar rausgeflutscht als sie reinge.acht waren. Ausprobieren würde ich das also auch mal gerne.

  13. Interessanter Beitrag! Das Ivyband kannte ich bisher gar nicht, hört sich aber vielversprechend an. Ich trage zum Schwimmen immer einen reichlich eingeölten Flechtzopf.

  14. Ich bin ja eine eher stille Leserin deines Blogs, aber der Tipp mit den ivybands klingt super. Das werde ich mal ausprobieren! Mir rutscht leider bisher immer alles nach spätestens 10 Minuten wieder vom Kopf, da meine Haare superglatt sind 😦 Aber einen Versuch wäre es wert 😉 Allerdings ist pink nicht so ganz meine Farbe 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s