Aufgebraucht – Juli 2016

So, ich möchte ein Jahr lang alle Kosmetikverpackungen behalten, die ich leer gemacht habe und euch monatlich zeigen, was sich da angesammelt hat. Was keinen Abfall generiert oder nur in einem Papier verpackt ist (wie beispielsweise Seifen), kommt natürlich auch auf die Liste. :-)
Das war mein Juli, wie immer ist alles vegan:

Ich habe für das Projekt extra eine Kiste im Büro geleert, die mir ein Jahr lang als Sammelstelle dient. So sieht die Ende Juli aus:

IMG_1330

 

Und das ist darin:

IMG_1332

Was: Balea Körperpeeling Totes Meer Salz: Ehrlich, keine Ahnung mehr, wer das wann und warum gekauft hat. Das Zeug ist echt das Böse in einer Dose. Grobes Peeling und sowas von nicht hautfreundlich, getoppt mit reizenden Duftstoffen und Öl, das jede Badewanne oder Dusche für Wochen zu gefährlichem Glatteis werden lässt. Ich gebe zu, ich hab den Rest meiner Dose aus jeglichen Sicherheitsgründen ins Klo gekippt.
Empfehlung: NEIN!

Was: CL Deo Zerstäuber Deodorant Med hypoallergen: Ein Deo im Glasspray ohne Aluminium, Zink, Natron, Alkohol oder deklarationspflichtige Duftstoffe. Dafür bei mir ausser an heissen Sommertagen oder beim Sport gut wirksam. Ich verwende es gerne an gemütlicheren oder weniger heissen Tagen, an hektischen Bürotagen schwöre ich auf Roller mit Alu. Dennoch gut für zwischendurch und vor allem gut zur Haut, bei Deo eine echte Seltenheit.
Empfehlung: Ja.

Was: KIKO all day deo Spray: den gibt es glaube ich gerade nicht oder nicht mehr, ist auch nicht tragisch. Trotz Alu und unzähligen Versprechen auf der Packung wirkt er nicht aber färbt immer und alles weiss. Richtig doof!
Empfehlung: Nein.

IMG_1333

Was: Amazingy Organic Lip Balm: ich glaube es war der Pomegranate, ich hatte den aus der Vegan Beauty Basket. Die Pflege dürfte tiefere Hautschichten erreichen, er schmiert recht oberflächlich und vor allem ist er zu stark parfümiert, mir wurde beim Auftragen fast übel von. Ich hatte ihn aber im Büro und in etwas mehr als einem halben Jahr leer, könnte also schlimmer sein. 😉
Empfehlung: Eher nein.

Was: Catrice Tinted Glow Lip Balm: Lustiges Ding! Pflegender Lippenbalsam, der die Lippen je nach Lippenfarbe einfärbt. Bei mir richtig pink und recht haltbar, aber irgendwie nicht unpassend. Der Halt ist recht okay und die knapp 5 € ist das Ding in meinen Augen wert, ich werde ihn wahrscheinlich nachkaufen.
Empfehlung: Ja.

Was: Heymountain Heaven´s Gate Hair Cream (Probe): Wie alles von HM extrem und unsanf beduftet, bei Haarkuren und Spitzenpflegen ohne Hautkontakt ist mir das aber egal. Meine Haare mögen die Kuren aber viel lieber als die Cremes, auch wenn viele sie heiss lieben. Ich teste noch andere Sorten, die Idee der Produkte gefällt mir.
Empfehlung: Ja.

IMG_1334

Was: pimella Deluxe Wattepads (gross). Wie immer, Wattepads halt. Hier grosse aus der Schweiz. Die reichen mir, wenn ich stark geschminkt bin – statt drei kleine.
Empfehlung: Ja.

Was: KIKO intensive foot socks: Ich finde sie leider auch nicht auf der Homepage, jedoch immer wieder in den Shops. Es gibt sie für Hände und Füsse, im Grunde ist es sehr viel Creme, eine Vliesschicht und dann eine sockenförmige Folie. Füsse reinstecken, zubinden, wirken lassen. Am besten doch dicke Socken drüber und ab aufs Sofa. Mag ich sehr, dürfte aber noch einiges reichhaltiger sein.
Empfehlung: Ja.

Was: watsons facial mask aloe vera: Von der Maske habe ich im Dezember ein Multipack in Taipei gekauft. Die Watsons-Eigenmarken sind tierversuchsfrei und den INCI nach habe ich kein Tier entdecken können. Wie immer sind solche Sheet Masks nicht komplett mild und alkoholfrei aber sehr angenehm. Zwischendurch mag ich sowas sehr gerne, wohl mehr für den Spaeffekt als für die Tatsächliche Wirkung.
Empfehlung: Unentschlossen.

IMG_1336

Was: The Body Shop Coconut Hand Cream: Total überduftet hab ich das Ding als Tropenfeeling bei totalem Regenwetter gekauft aber fand die leichte Pflege sehr angenehm. Hinterlässt weiche Hände ohne Schmierfilm, ist für eine einfache Handcreme aber sehr teuer. Dennoch hab ich mir die Variante mit Erdbeeren nachgekauft, manchmal brauche ich sowas…
Empfehlung: Ja.

Was: Superdrug Sensitive Whitening Toothpaste: in London eingekauft und sehr gerne verwendet. Ich liebe Superdrug, die Eigenmarke mit dem Stern drauf ist tierversuchsfrei und auf jedem vegetarischen oder veganen Produkt steht das drauf. Entweder „suitable for vegetarians“ oder „suitable for vegetarians/vegans“. Werde ich beim nächsten Besuch im UK sicher wieder kaufen.
Empfehlung: Ja.

IMG_1335

Was: Zoé Make-Up Etferner für wasserfestes Make Up: Das ist ein Produkt aus der Schweiz, eine Eigenmarke der Supermarktkette Migros. Damit bekomme ich wasserfeste Mascara und Liquid Lipsticks am angenehmsten und besten weg. Ich liebe ihn, ihr findet das Produkt auch auf meiner veganen Einkaufsliste für die Migros.
Empfehlung: Ja!

Was: Balea Duschschaum Fresh & Fruity: Die Schäume von Bibi habe ich ja schon aufgebraucht die letzten Monate. So blöd ich Bibi finde, die Duschschäume von Balea sind noch viel doofer. Duft doof, Schaum doof, Hautgefühl doof. Gefällt mir jedenfalls null, ich werde weiter versuchen, Mikroplastik zu meiden und in meinen Augen sind solche Dosen umwelttechnisch das kleinere Übel. Bei mir steht gerade aber wieder Bibi am Start.
Empfehlung: Eher nein.

Hier ist noch der Beitrag zu Januar, FebruarMärz, April, Mai und Juni.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Aufgebraucht – Juli 2016

  1. sehr ausführlich wieder, vielen dank! es sind die kleinen schritte, hätte für mich selbst nie gedacht, dass es mir so helfen würde, zu sparen und müll zu vermeiden, indem ich produkte endlich aufbrauche – top!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s