Aufgebraucht – Februar 2016

So, ich möchte ein Jahr lang alle Kosmetikverpackungen behalten, die ich leer gemacht habe und euch monatlich zeigen, was sich da angesammelt hat. Was keinen Abfall generiert oder nur in einem Papier verpackt ist (wie beispielsweise Seifen), kommt natürlich auch auf die Liste. 🙂
Das war mein Januar, wie immer ist alles vegan:

IMG_0958

Es sind wieder 12 Verpackungen zusammen gekommen, und zwar diese:

IMG_0954

Was: Sante LIP Balm – Bio-Granatapfel & Marula: Der gehört bei mir mittlerweile zur Standardausrüstung. Für mich einer der besten veganen Lippenpflegestifte, weil er angenehm langanhalten pflegt und nicht nur rumschmiert. Er ist nicht ganz duftfrei aber zum Glück riecht er sehr neutral, vertragen tu ich ihn super.
Empfehlung: Ja, ich habe sicher schon fünf davon aufgebraucht.

Was: Die Probe aus der Vegan Beauty Basket von der White Rabbit Skincare It’s All About M.E.! Night Cream: Ich machs kurz: die geht gar nicht. Trotz einiger reizender Inhaltsstoffe, die ich sonst nicht ins Gesicht lasse, habe ich ihr eine Chance gegeben. Mir fehlt nämlich gerade die perfekte Nachtcreme. Aber schon nach zwei Abenden hat meine Haut rebelliert (Rötungen, Ausschlag, Pickelchen..), zum Glück war das Töpfchen so kein – der Rest durfte dann auf die Haut am Körper.
Empfehlung: nein.

Was: Rival de Loop Express Lift Konzentrat: das Konhzentrat reicht bei mir gut für zwei Anwendungen und ich mag es sehr gerne. Es ist viel Panthenol und Weizenprotein drin, das sorgt für Beruhigung, Feuchtigkeit und einen Frischekick. Für den Preis ist es echt super und durch die kleine Grösse auch super für unterwegs.
Empfehlung: ja, ich werde es sicher nachkaufen.

Was: Die Probe aus der Vegan Beauty Basket vom Anti-aging Moisturizer von PHB: Auch bei dieser Probe ist die Zusammensetzung bis auf die Duftstoffe gar nicht so übel. Beim Öffnen hats mich aber fast rückwärts aus dem Badezimmer gehauen, die riecht extrem stark. So stark, dass ich Kopfschmerzen davon bekomme. Dennoch habe ich die Probe auf zwei Abende verteilt und meine Haut ist hier zwar nicht gereizt, mag die Creme aber gar nicht. Am Morgen danach war noch immer ein schmieriger Film auf meiner Haut, gepflegt hat sie sich darunter nicht angefühlt, eher sehr trocken.
Empfehlung: nein.

Was: Reisegrösse des Eau de Toilette „Precious Woman“ von Superdrug. Den Duft gibt es leider nicht mehr und ich habe ihn 2013 in London gekauft. Auf der Rückreite aller Eigenmarken von Superdrug steht immer, ob das Produkt vegetarisch oder sogar vegan ist, der Duft war vegan. Tierversuchsfrei sind die Sachen natürlich ebenfalls. Ich war schon länger nicht mehr da, es gibt sicher mittlerweile andere tolle Düfte, der war nämlich echt angenehm, langanhaltend und roch nicht billig, obwohl er sehr günstig war.
Empfehlung: ja.

IMG_0955

Was: Balea milde Seife antibakteriell: Die Seife reinigt eigentlich mit Tensiden. Ich mags, dass sie mild und farblos und nur schwach beduftet ist aber dennoch richtig sauber macht. Davon steht bei uns auch eine in der Küche.
Empfehlung: Ja, auch wenn ich mir gerade einen schönen Speifenspender gekauft habe und (zumindest vorerst) nur Flüssigseife im Nachfüllbeutel kaufe.

Was: Kneipp Aroma-Schaumbad Seelentröster: Das Bad gibts nur saisonal und gerade ist es wohl nicht mehr erhältlich. Inhaltsstoffmässig jetzt kein Knaller aber ein angenehm duftendes, schön schäumendes Bad. Ideal für kalte Wintertage und gegen schlechte Laune. Ich frag mich gerade, wo ich noch an einige Beutelchen oder eine Flasche davon komme…
Empfehlung: Ja! Weil der Duft einfach nur schön-schokoladig-wärmend ist.

Was: Kneipp Aroma-Pflegedusche ich. einzigartig.: Auch das ist weder Naturkosmetik noch besonders mild formuliert, aber der Duft ist sehr speziell. Holzig und herb aber nicht zu aufdringlich. Mal etwas anderes, auch wenns mich an ein Männerparfüm erinnert.
Empfehlung: Grundsätzlich ja, auch wenn ich den Duft sehr herb empfinde. Sicher ein toller Unisex-Duft für alle, die Erdbeer, Vanille und sowas alles nicht mehr riechen können.

IMG_0956

Was: Balea After Sun Intensiv Kur: Die mag ich zwischendurch sehr gerne, dieses Beutelchen hat mich auf einer Wochenendreise begleitet. Auch wenn da etwas Sonnenschutzfilter drin ist, pflegt die Kur in erster Linie. Ironischerweise finde ich sie im Winter bei trockener Heizungsluft noch besser als am Strand.
Empfehlung: Ja, nicht nur im Sommer, an der Sonne oder am Meer.

Was: SauberKunst festes Shampoo Kokosmakrone: Die Idee ist toll, weil kein Müll anfällt. Die festen Shampoos von SauberKunst (auch hautnah ohne Duftstoffe) verursachen bei mir mittlerweile schmerzhafte Blasen auf der Kopfhaut, ich vertrage die Produkte gar nicht mehr. Die hohe Menge am recht stark irritierenden Tensid (reinigt und schäumt) Sodium Lauryl Sulfoacetate mache ich dafür verantwortlich. Für empfindiche Kopfhaut sind die Shampoos leider allesamt nicht wirklich geeignet, ich lande damit notfallmässig beim Hautarzt.
Empfehlung: Nein.

Was: sebamed Every-Day Shampoo: Auch da werden nicht komplett milde Tenside verwendet, aber die Dosis und die Mischung scheint passend für meine Kopfhaut zu sein. Allerdings wechsle ich aus Sicherheitsgründer immer wieder ab zwischen möglichst milden und immer duftstofffreien Shampoos.
Empfehlung: Grundsätzlich ja, auch wenn ich erst zur Probiergrösse (Rossmann) als Test raten würde.

IMG_0957

Was: Dontodent Brillant Weiss Zahncreme: Gute und angenehme Zahncreme mit Minzgeschmack und: ganz wichtig: Natriumfluorid (1450 ppm F-). Ein extrem günstiges Produkt und dennoch vegan, tierversuchsfrei und vor allem von Fachpersonen entwickelt und getestet. Weil mir meine Zähne für Experimente zu schade sind!
Empfehlung: Ja, ich kaufe die Zahncremes von Dontodent immer wieder nach.

Was: Vegan Multivitamin & Mineral von Hollan&Barrett: Hat ja doch auch irgendwo mit Kosmetik zu tun, gerade weil da Zink, Eisen und sowas drin ist, was sich auch auf Haut, Haare und Nägel auswirken kann. Dennoch: solche Präparate ersetzen keine regelmässigen Bluttests. Ausserdem muss hier UNBEDINGT noch zusätzlich Vitamin B12 genommen werden. Die hier vorhandene Menge ist viel zu tief, weil unser Körper davon nur sehr wenig aufnehmen kann. Ich nehme gerade dieses vegane B12.
Empfehlung: Eher ja, mich stört aber der zu! tiefe Gehalt an Vitamin B12.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s