Lime Crime und die nicht enden wollenden Gerüchte…

… wieder eines der Themen, die mich einfach nur ankotzen. Weil erwachsene Menschen sich wie Fünfjährige verhalten. Plappern unüberlegt alles weiter (und glauben das auch noch!), was eine Freundin einer Bekannten der Mutter der Brieffreundin angeblich gelesen hat. Gehts noch?Ullnnt

Ich kann euch auch nicht sagen, was denn nun garantiert stimmt. Aber einiges erklären und aufklären. Ob ihr die Produkte kaufen wollt, ist natürlich wie immer eure Entscheidung. Ich lasse mich übrigens auch gerne mit ausreichenden Belegen vom Gegenteil überzeugen und akzeptiere, falls sich etwas bewahrheiten sollten. Aber bis Beweise da sind, ist und bleibt das alles nur ein Gerücht.
(Wie schnell die in die Welt gesetzt sind, wissen wir ja alle…)

Für alle, die nicht so genau wissen, was Lime Crime ist: hier ist ein anderer Artikel von mir mit Infos und einem Lippenstift im Test.

Die Gerüchte sind echt zahllos. Die, die ich am häufigsten gelesen habe:
– Lime Crime macht Tierversuche
– Die Produkte sind gar nicht vegan
– Die Produkte sind umettikettierte Billigprodukte
– Lime Crime leert die Konten der Kunden
– Lime Crime blockiert alle Kritiker und beantwortet keine Fragen

Hier meine Gedanken, wohl nicht immer ganz geordnet. Aber ich werde alle fünf Gerüchte streifen, versprochen. 🙂

Als plötzlich immer und immer mehr Blogs mit den praktisch gleichen Meldungen aufgetaucht sind, schrie das für mich förmlich nach Neidern und Bloggern, die jeden erfundenen Skandal für einige Klicks posten würden.
Gemäss INCI-Angabe auf der Seite von Lime Crime ist seit Jahren alles vegan. Und wenn Doe Deere (die Gründerin von Lime Crime) etwas Billiges teuer verkaufen würde, wären die Produkte nicht so gut und dementsprechend weniger gefragt. Sie muss ja sogar die Velvetines auf zwei pro Person limitieren, weil die immer ausverkauft sind (man darf pro Person wirklich nur zwei Stück bestellen)…
Hassseiten kann jeder erstellen aber wie immer: Begründen und beweisen or it didn’t happen!

Auf Blogs oder Anti-Lime Crime Seiten habe ich ständig Sätze wie „ich halte es aber auch für bewiesen“ gelesen und dafür hätte ich gerne Beweise. Weil Gerüchte entstehen wahnsinnig schnell, beispielsweise unter zickigen Konkurrent*innen. Und Gefühle sind keine Beweise. Also man kann schlecht beweisen, dass sie eine miserable Freundin oder was weiss ich ist. Das ist auch immer Ansichtssache und es steht ja dann jede*r frei, die Dinge doch oder deswegen nicht zu kaufen.

Was mich aber stört sind diese Unterstellungen, sie würde nicht vegan produzieren, Tierversuche durchführen und minderwertige Produkte teuer verkaufen. Die ersten beiden Punkte liessen sich ja einfach überprüfen (eigentlich alle drei^^).
Beim dritten könnte das sogar rechtliche Konsequenzen für sie haben. Aber anscheinend ist ja nichts dran, wenn niemand (kein Produzent, keine anderen Beautylabels) etwas macht. Ich habe aber auch schon festgestellt, dass ein Swatch meines uururalt Dior-Lidschattens identlisch ist mit einem von alverde. Und? deswegen kann ich alverde doch nicht unterstellen, alles bei Dior zu mopsen.
Dupes sind ja auch oft unbeabsichtigt Kopien – gibt nunmal einige ähnliche oder (fast) identlische Farbtöne in der Kosmetikbranche.

Hier ist übrigens eines der unzähligen Statements zu vegan und tierversuchsfrei. Auch, dass sie Rohstoffe verwendet, die sicher schon an Tieren getestet wurden, kann man ihr nicht unterstellen (wird z.B. auf veganmakeup.tumblr.com aber gemacht). Das kann niemand garantieren und auch Wasser wurde schon gestestet. Da wird einfach mit zweierlei Mass gemessen, damit Doe am Ende die „Kriminelle“ ist. Auch wenn sie nur die altbewährten Rohstoffe verwendet, die nicht im Tierversuch getestet werden müssen.

Beispiel: Klick
Da ist eine Studie (die von der der Printscreen im Link stammt) aus dem Jahr 2002! (da gabs Lime Crime noch nicht!). Der Screenshot auf der Seite von Lime Crime bezog sich auf diese Studie. Tja, das ist alles ein grosses Missverständnis. Doe wollte zeigen, dass der Inhaltsstoff ungefährlich und unbedenklich ist und hat dies mit dem Verlinken einer etwas älteren wissenschaftlichen Studie gemacht. Die Studie, die dafür rausgesucht wurde, zeigt aber auch, dass der Stoff schon im Tierversuch getestet wurde. Wie eben fast alles. Die Studie hat nicht das Geringste mit Lime Crime zu tun – die Tierversuche erst recht nicht! Lime Crime macht keine Tierversuche und gibt auch keine für die Rohstoffe in Auftrag.

Mir wird echt schlecht wenn ich sehe, wie viele Menschen den ersten Link unüberlegt weiterteilen!

Heute ist es ja so,  dass es auch von den Produkten von Lime Crime auch schon diverse Dupes gibt. (So ist das nunmal in unserer (Konsum-)Gesellschaft…).
Und die sind nochmal etwas anderes als einfach umetikettierte Produkte.

Einziger Wehmutstropfen: das Sicherheitsleck. Im Herbst/Winter 2014 wurde einigen Kunden zu viel Geld von den Kreditkarten abgebucht. Weil Lime Crime gehackt wurde. Auch das ist im Onlinezeitalter wenig verwunderlich und kann passieren. Nicht schön aber nunja. Es gibt auf der Seite von Lime Crime ständig aktualisierte Stellungnahmen und Antworten zu häufig gestellten Fragen. Dort ist alles logisch erklärt. Heute ist die Bestellung auf LimeCrime.com wieder sicher. Alternativ bieten auch einige britische Shops die Produkte an, wer nicht in den USA bestellen mag.

Doe und ihr Team haben übrigens irgendwann angefangen, niveaulose, beleidigende und aggressive Kommentar von den Social Media- Plattformen zu löschen. Und zwar, weil zu allen Themen schon sachliche und anständige Stellungnahmen und Erklärungen vorhanden sind. Aus dem gleichen Grund und aus Zeitgründen aufgrund vieler Anfragen, konnten sie auch nicht auf alle neugierigen Mails eingehen. Die Informationen sind auch wirklich einfach auffindbar. Einige wenige patzige Antwortkommentare gabs dennoch von Does privaten Profilen aus, wie ich finde irgendwo verständlich – und nicht über den Lime Crime Channel. Bei meiner Suche konnte ich aber nichts finden, was grundlos Leute angegriffen oder beleidigt hat.

Es ist aber alles, was man findet, sehr emotional und alles sind nur Gerüchte und Erzählungen von der Freundin des Vaters einer Bekannten. Wenn euch Doe oder die Produkte unsympathisch sind, kauft sie nicht. Das sollte doch aber auch ohne Gerüchte und Hassseiten gehen, meint ihr nicht?

Und hier ein Nachtrag vom 19.12.15:
Früher bin ich leider nicht dazu gekommen und ich erstelle keinen neuen Artikel, weil der hier sehr oft verlinkt wurde. Doe hat nämlich vor einiger Zeit ein tolles Interview gegeben, und eigentlich alles selber erklärt. Sie hat es selbst auch auf Facebook verlinkt. Das englische und wie ich finde sehr lesenswerte Interview ist auf einem Blog erschienen und trägt den Titel:
Here’s What Lime Crime’s CEO Doe Deere Has to Say About All the Haters
Doe Deere is controversial. We know that, she knows that. But it’s time to hear her out in her own words.“

Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle diese Antwort:3333

Das Problem ist nämlich erst nach meinem Artikel aufgetaucht und ich konnte dazu noch keine Stellung nehmen. Die Food and Drug Administration in den USA hat ein veröffentlichtes Schreiben an Lime Crime geschickt. Die angesprochenen und im Red Velvet enthaltenen Stoffe ferric ferrocyanide und ultramarines sind ja anscheinend gar nicht drin, weil es sich um einen Druckfehler der INCI handelt. Ok, auch das ist doof.
Dennoch sind die Stoffe in den USA in Kosmetik anscheinend verboten, in der EU und der Schweiz jedoch nicht! Ich bin mir nicht ganz sicher, wie das gesetzlich geregelt ist in den Staaten. Bei meiner Recherche habe ich gesehen, dass beispielsweise Aromi auch Ferric Ferrocyanide (CI 77510) und Ultramarines (CI 77007) verwendet. Und nun? http://www.aromibeauty.com/silver-rose-eyeshadow/

In DE also der EU ist Ci 77007 in allen Kosmetikprodukten zugelassen, Ci 77510 auch. Beide gelten *hier* als unbedenklich. Ist natürlich doof, wenn Lime Crime falsche Etiketten druckt oder etwas nicht Zugelassenes verarbeitet – Sorgen um die Gesundheit muss sich aber niemand machen, der die Velvetines verwendet und jetzt unsicher ist. (Hier sind beide Farbstoffe sogar in zertifizierter Naturkosmetik zugelassen. :-D)

Und hier noch ein Nachtrag vom 01.03.16:
Ja, auf Instagram und anderen Platformen sind Bilder von Doe im Hitlerkostüm aufgetaucht. Die Bilder also das Outfit sind definitiv geschmacklos und sie stammen aus der Zeit vor LimeCrime. Dennoch hat Doe mittlerweile öffentlich erklärt, wie sie die Aktion mittlerweile bereut. Ein Statement dazu gibts auch auf der Homepage von LimeCrime. Für mich verzeihbar, die aktion macht sie aber leider auch nicht sympathischer. 😉

hit

Advertisements

3 Gedanken zu “Lime Crime und die nicht enden wollenden Gerüchte…

  1. Zu eurem blogeintrag, ich glaube auch nicht, dass alle Gerüchte Stimmen, aber mit dem Hacking Skandal ist sie wirklich nicht gut umgegangen und klar kann das passieren, dann muss man aber die Kunden schnellstmöglich informieren. Und sie hat schon auf manche Kommentar sehr unprofessionell geantwortet… Dir Produkte sind gut und haben wirklich ihren Reiz aber die Frau ist mir echt unsympathisch und ich finde sie geht mit den passierten Sachen und Gerüchten überhaupt nicht gut um, weswegen sie von mir kein Geld erwarten kann

  2. Naja meine Lippenstifte hab ich vor über 1 Monat bestellt & die sind immer noch nicht da. Auf der tracking seite steht seit 3 Wochen das die in England sind.. Ich hab lime crime darauf angeschrieben aber keiner meldet sich.

  3. Huhu Ellie
    Auf der Seite gibts sogar einen Live-Chat. Schreib einfach mal wenn der läuft, dann bekommst du sofort Atnwort.
    Ich habe vor kurzem einen zerbrochenen Lidschatten erhalten, eine Woche später habe ich kostenlos einen neuen bekommen. Superschnell und supernetter Chat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s