Über die Sonne, Solarien, UVA- und UVB-Strahlen und was sie mit unserer Haut machen

Ich bin in Thailand gerade. Und wütend. Darüber, wie hier viele mit ihrer Gesundheit umgehen. Dabei werde ich im südostasiatischen Raum mehrheitlich gefeiert und bewundert. Mein Hauttyp ist in etwa Modell Kalkleiste und meine Haut beinahe transparent. Hier gilt dieser Typ als absolutes Schönheitsideal. Als Kind habe ich sehr gelitten, weil ich nicht braun wurde wie meine Freundinnen. Heute bin ich nicht nur weiss, sondern ich bin es richtig gerne. Weltweit ist es so, dass das Exotische als erstrebenswert und als besonders schön angesehen wird. Die meisten Europäer/innen wollen braun sein, in Asien ist weiss Trumpf. Beides auf Kosten unserer Gesundheit.sun-791524_640

Im Artikel will ich euch die massiv unterschätzte Gefahr und die riesengrossen Unterschiede zwischen Sonnen- und Solariumstrahlung erklären und euch vielleicht etwas näher dahinbringen, euren Hauttyp, euren Teint und eure Haut so zu mögen, wie sie ist. Und darum beginne ich heute einfach mal mit dem Ende. Mit dem Aussehen. Wir alle können uns typgerecht kleiden und nach Bedarf auch passend dazu schminken. Grossartig, auch was eine „Farbtyp“beratung angeht, ist die komplett vegane Kosmetiklinie Angel Minerals von Karin Hunkel. Es gibt Abdeckprodukte und Puder in 16 Nuancen und auch für dich den passenden Ton. Unter der Rubrik Farbtypen gibts noch mehr Infos. Bei jedem Produkt steht dabei, für welchen Farbtyp es geeignet ist.

Angel-Minerals ist qualitativ hochwertige Naturkosmetik. Der Begriff „Makeup“ ist aber eigentlich nicht richtig für das feine Mineral-Puder. Das Resultat der Anwendung ist wie ein inneres Strahlen, was bei jeder Frau (und auch bei Männern) angeknipst wird. Kein sichtbares Makeup, nicht die Spur von einem Gefühl, „zugekleistert“ zu sein sondern einfach nur das Erlebnis natürlicher Schönheit mit einem herrlich leichten Gefühl auf der Haut.

So. Nun aber wieder zu den weniger schönen Themen.

Falten. Hautalterung und woher sie wirklich kommt
Es ist ganz einfach: das allerbeste Mittel gegen Falten heisst Sonnenschutz. Eine Sonnencreme stellt jede Anti-Aging-Creme wortwörtlich in den Schatten. Beispielsweise in dieser Studie könnt ihr nachlesen, dass rund zwei Drittel der  Falten von Sonnenschäden verursacht werden. Dabei ist es so einfach, diese zu vermeiden. Das fiese dabei ist, dass die Hautalterung von der von uns oft unbeachteten UVA-Strahlung ausgeht. Sonnenbrand wird hingegen von UVB-Strahlen verursacht. Details zu Sonnencremes könnt ihr in meinem Artikel Sonnenschutz – Lotionen, Sprays und Cremes für den Sommer nachlesen.
UVB fehlt bei uns im Winter fast komplett, UVA-Strahlung schädigt unsere Haut das ganze Jahr über gleich stark. Auch durch das Fenster im Wohnzimmer oder Büro. Also auch wer drinnen bleibt, setzt seine Haut der UVA-Strahlung aus und sollte sie schützen.

Aber wie funktioniert das jetzt mit diesem UVA und UVB?

0

Eigentlich ganz einfach. Bei einer ultravioletten Strahlung mit einer Wellenlänge von 280 bis 315 Nanometern spricht man von UV-B-Strahlen. Bei  315 bis 400 nm von UV-A. Je höher der Wert (Wellenlänge) ist, desto tiefer können die Strahlen in die Troposphäre und auch in unsere Haut eindringen. UVA-Strahlen schaffen es daher, bis in die Dermis (Lederhaut) vorzudringen und dort unter anderem Kollagen abzubauen, was wir mit der Zeit als Hautalterung und Falten wahrnehmen. Jedes Sonnenschutzprodukt muss daher Strahlungen bis 400 nm abdecken. Und jede Tagescreme sollte einen UVA- und UVB-Schutz enthalten. In der oben verlinkten Studie haben wir gesehen, dass auch eine tägliche Anwendung von einem Produkt mit LSF 15 ausreichend schützt. Das gilt allerdings nur, wenn man eine genügend grosse Menge verwendet. Für das Gesicht pro Tag rund einen Milliliter. Klingt nach weniger, als es ist. Eine 30ml-Tube muss in einem Monat aufgebraucht sein!

Aber ich bin doch nicht in den Tropen!?!…
…aber anscheinend auf dem falschen Dampfer. Weil:

UV-B Strahlen (die, die Sonnenbrand machen und auch fürs Braunwerden verantwortlich sind):
– sind im Sommer stärker als im Winter (in Europa, ja)
– sind in der Höhe (also in den Bergen) stärker
– sind am Mittag am stärksten
– sind am Äquator am stärksten

UV-A Strahlen sind überall etwa gleich stark, Unterschiede gibt es zu den ersten drei Punkten nur geringfügig.
Aber jetzt kommt die grosse Ausnahme: die UVA-Belastung ist an den Polen grösser als am Äquator. Richtig. Nicht nur Nordlichter aufgepasst, wir bekommen in Deutschland oder Österreich oder in der Schweiz weitaus mehr hautalternde UVA-Strahlung ab, als beispielsweise in Spanien oder Ägypten.

Tagescremes finden: Vegan, tierversuchsfrei und mit Schutz vor der Sonne
Körpercremes findet ihr in meinem oben verlinkten Artikel. Fürs Gesicht gibt es spezielle Produkte, die mittlerweile auch alltagstauglich sind. Teuer aber mit sehr guter Wirkung sind einmal mehr (auch für Männer!) die Produkte von Paula’s Choice.  Ihr findet aber auch im DM Pflegeprodukte mit (immerhin) LSF 15. Beispielsweise für normale und Mischhaut oder als Anti-Aging-Produkt. Tipp: falls die Haut nach dem Auftragen glänzend bleibt, hilft etwas Puder. Da der LSF nur den UVB-Schutz angibt, achtet auf eine Zusatzbezeichnung auf eurer Creme, dass auch UVAs abgedeckt sind und das Produkt vor Strahlen mit einer Wellenlänge von bis zu 400 nm schützt. Gesetzlich muss der UVA-Schutz nur ein Drittel des angegebenen Schutzes (LSF oder SPF) sein.

Das war die Natur – und Solarien sind die Lösung für eine „gesunde Bräune“?
NEIN! Sie sind sogar noch schlimmer. Wirklich.
Die Zusammensetzung der Solariumstrahlung unterscheidet sich stark von der Sonnenstrahlung. Die Strahlung der Sonne ist im UV-Bereich viel ausgeglichener und schwächer als die Strahlung im Solarium:

4
http://www.bag.admin.ch/uv_strahlung/11780/index.html?lang=de

Am grössten sind die Unterschiede in UVA-Bereich. Daher sind die Auswirkungen von Solarium und Sonne verschieden. Der übermässige UVA-Anteil macht das Solarium krebswirksamer als die Sonne.
Die im Solarium erzeugte Bräunung ist deutlich heller als die natürliche Bräunung. Sie trägt nichts! zum Schutz der Haut vor Sonnenstrahlung bei. Die Haut merkt sich jede, wirklich jede UV-Bestrahlung.

Schützt euch bitte immer, mit den speziell dafür hergestellten Produkten vor der Sonne! Vielleicht können sich nun auch einige von ihren braunen Schöneheitsideal zugunsten von gesunder und jünger aussehender Haut trennen!

Und wie schützt ihr euch vor UV-A-Strahlen und vor Sonnenbrand?

Quellen und weitere Infos:
http://www.magi-mania.de/sonnenschutzkauf-anti-aging/
http://www.magi-mania.de/here-comes-the-sun/
http://www.paulaschoice.de/learn/uv-a-uv-b-sonnenschutz-und-antioxidationsmittel/
http://www.bag.admin.ch/uv_strahlung/11780/index.html?lang=de

Advertisements

3 Gedanken zu “Über die Sonne, Solarien, UVA- und UVB-Strahlen und was sie mit unserer Haut machen

  1. Toller und sehr informativer Artikel! Ich hoffe, dass du damit so einige wachrütteln konntest 🙂
    Ich hatte das Thema auch vor kurzem im Freundeskreis und habe auch Antworten wie „ich hab LSF in der Foundation“ das reicht doch?, oder „ich leg mich ja nicht direkt in die Sonne“ zu hören bekommen. Habe meinen Freundinnen daraufhin genau das, was du oben beschrieben hast gepredigt und wurde zeitweise ein bisschen belächelt…. nun gut… Wer nicht will, der hat schon – wa? Ich zumindest tut alles dafür meine Haut so gut wie möglich vor schädlichen Strahlen zu schützen und sie so lange wie möglich jugendlich zu erhalten. Mal sehen ob meine Freundinnen (die keinen Sonnenschutz verwenden) mich in 10 Jahren auch noch auslachen 😉
    Momentan verwende ich das La Roche Sonnenschutz Fluid mit SPF 30 für mein Gesicht und bin super zufrieden damit! Es ist sehr leicht, zieht sofort ein, hinterlässt keinen weißen Film UND! mattiert! 🙂

    Liebe Grüße
    Ramona

  2. Ich bin auch ein sehr sehr heller Typ und kann nicht verstehen, wie man sich teilweise so oft unter die Sonnenbank hauen kann bis man einfach nur ekelhaft braun ist. Auch das Baden in der Sonne ohne Schutz kann ich mir gar nicht vorstellen – bei mir löst das eh nur Schmerzen aus ^^
    Selbst wenn ich im Sommer auf den Trödel gehe und gar nicht mit übermäßig Sonne rechne nutze ich Sonnencreme, weil ich sonst vielleicht rot werde und darauf keine Lust habe.

    Liebe Grüße,
    Annika

  3. Tolle Info! Nicht alle haben eine super gesunde und starke Haut. Hier habe ich etwas nützliches bez. Sonnenallergien auch gefunden, das helfen könnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s