Vegan oder nicht? Über Produktanfragen und Logos bei veganer Kosmetik.

Oder: wie vegan darf es denn sein?

Zugegeben, man findet heute eine Vielzahl unterschiedlicher Logos auf Kosmetikprodukten. Was sie bedeuten und auf was beim Kauf von veganer Kosmetik geachtet werden muss, könnt ihr hier nachlesen.

Vegan ist leider kein gesetzlich geschützter Begriff und es kursieren leicht abweichende Definitionen.

Im Duden steht unter „Veganismus“ folgende Beschreibung:
„[ethisch motivierter] völliger Verzicht auf tierische Produkte bei der Ernährung u.a.“ Die Vegan Society umschreibt Veganismus so: „Veganism is a way of living which seeks to exclude, as far as is possible and practicable, all forms of exploitation of, and cruelty to, animals for food, clothing or any other purpose.“
Veganismus ist also eine Lebensart, bei der, soweit dies möglich und praktikabel ist, alle Formen der Ausbeutung und Grausamkeit gegenüber Tieren ausgeschlossen wird. Sei es für Lebensmittel, Kleidung oder andere Zwecke. Diese Beschreibung finde ich super!

Die Vegan Society zertifiziert auch sehr viele Produkte vegan. Das Logo ist geschützt und verwenden darf es nur, wer die strengen Bedingungen erfüllt. Es handelt sich um dieses Logo, die „Veganblume“:
11082595_10153237486780746_1663927614643167122_n
Ein solches Produkt muss diese Kriterien erfüllen:

Animal Ingredients
The manufacture and/or development of the product, and where applicable its ingredients, must not involve, or have involved, the use of any animal product, by-product or derivative.

Animal Testing
The development and/or manufacture of the product, and where applicable its ingredients, must not involve, or have involved, testing of any sort on animals conducted at the initiative of the manufacturer or on its behalf, or by parties over whom the manufacturer has effective control.

Genetically Modified Organisms
The development and/or production of genetically modified organisms (GMO) must not have involved animal genes or animal-derived substances. Products put forward for registration which contain or may contain any GMOs must be labelled as such.

Kitchen and Hygiene Standards
Dishes that are to be labelled vegan must be prepared separately from non-vegan dishes. As a minimum surfaces and utensils must be thoroughly washed prior to being used for vegan cooking. We strongly recommend that a separate set of utensils be procured for this purpose. Be aware of the risk of cross-contamination from non-vegan sources in your kitchen, and take all reasonable practical steps to eliminate this.

Da steht ganz klar, dass zur Herstellung und Entwicklung des Produkts keine Zutaten und Hilfsstoffe verwendet werden dürfen, die vom Tier stammen – auch nicht, wenn sie wieder aus dem Produkt entfernt wurden. Tierversuche werden mit dieser Beschreibung ebenfalls ausgeschlossen. Wer Produkte mit der Veganblume kauft, kann also davon ausgehen, dass das Produkt ohne Tierleid entwickelt und hergestellt wird.

Nun ist es leider so, dass einige Firmen auf eine Zertifizierung verzichten wollen oder müssen, beispielsweise aus Kostengründen. Viele Hersteller geben aber dennoch Auskunft zur Tierversuchspolitik und ob die Produkte vegan sind. Entweder auf der Homepage, per Mail oder direkt auf dem Produkt.

11069260_10153237490560746_6197502604264097832_n0% tierische Inhaltsstoffe ist eine beliebte Angabe. Heisst: im Produkt sind keine Inhaltsstoffe, die vom Tier stammen. Das heisst aber nicht, dass beim Herstellungsprozess keine tierischen Hilfsstoffe verwendet wurden oder keine Tierversuche gemacht wurden. Kann es heissen, muss es aber nicht. Bei solchen Angaben empfiehlt es sich, beim Hersteller mit klar formulierten Fragen nachzuhaken und die Antwort kritisch zu lesen, manches nett geschrieben und schön codiert.

Eine Produktanfrage kann zum Beispiel so aussehen:

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebes XYZ-Team…

immer mehr Menschen leben aus ethischen Gründen vegan, vermeiden also alle Produkte tierischen Ursprungs und lehnen Tierversuche konsequent ab.

Diese tierischen Inhaltsstoffe sind nicht so einfach zu erkennen, wie es auf den ersten Blick scheint. Neben offensichtlichen Tierprodukten wie Gelatine, Lanolin, Karmin oder Bienenwachs enthalten viele Kosmetikprodukte versteckte Tierprodukte oder Zutaten, die sowohl von Tieren als auch von Pflanzen stammen können. Auch werden oft Hilfsstoffe bei der Herstellung verwendet, die im Endprodukt nicht mehr zu finden sind und somit nicht ausgewiesen werden müssen.

Können Sie / könnt ihr mir mitteilen, welche Produkte aus Ihrem / Eurem Parfümsortiment, ob Produkt xyz, welche Produkte der Serie… tatsächlich keine tierischen Produkte enthalten und auch ohne Hilfsmittel tierischen Ursprungs hergestellt wurden.

Ebenfalls interessiert mich, ob für die Entwicklung oder zur Qualitätskontrolle Tierversuche an ihren Produkten oder an den verwendeten Rohstoffen von Ihnen durchgeführt oder in Auftrag gegeben werden und ob Sie Ihre / eure Produkte auf ausländischen Märkten lanciert haben, auf denen Tierversuche gesetzlich vorgeschrieben sind (z.B. in China).

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre/Eure Bemühungen.

Mit freundlichen Grüssen, Ivy

Advertisements